Auslandsprojekte

Seit mehr als 20 Jahren beteiligt sich die Franz-von-Lenbach-Schule nun an Auslandsprojekten. Dies begann 1988 mit einer Schulpartnerschaft mit Perg. Seitdem wurde auch immer wieder Schüleraustausch durchgeführt, aber auch ausländische Lehrkräfte durften wir z. B. als Assistenzlehrkräfte für ein paar Wochen an unserer Schule willkommen heißen.

An der FvLS wurden bereits einige europäische Proijekte im Rahmen von COMENIUS bwz. ERASMUS+ (dem Nachfolgeprogramm der EU) durchgführt, u. a. folgende:

Auch im Schuljahr 2014/15 hat sich unsere Schule für drei Projekte beworben. Nun wurde eines davon genehmigt:

Fly - Future lies on you im Rahmen von ERASMUS+: Mit diesem Projekt sollen die Schüler gefördert werden, um ihren Stärken entsprechende Berufe zu finden. An der FvLS wird das Projekt im SJ 15/16 in den 7. Klassen vorgestellt. Hier werden Schüler gesucht, die während des Projektzeitraums (drei Jahre, also bis einschließlich 9. Klasse) an der Thematik mitarbeiten und auch einmal während dieser Zeit an einem Schüleraustausch in eines der Partnerländer (Polen, Finnland, Rumänien, Italien, Türkei) teilnehmen. Organisiert und betreut wird das Projekt von Fr. Grabmeier und Fr. Deiser, die von einer Gruppe von Lehrkräften unterstützt werden.

DSC 0024

 

Im Schuljahr 2015/16 werden die Auslandsprojekte noch über Europa hinaus erweitert. Ein Schüleraustausch mit China wird in die Wege geleitet. Der Antrittsbesuch, in dem die Rahmenbedingungen ausgehandelt werden fand im Januar 2016 statt. Drei Lehrkräfte und zwei Elternbeiratsmitglieder machten sich zusammen mit der Schulleiterin, Fr. Gradwohl, auf den Weg, um den Austausch vorzubereiten.

 

 

 

„Wie lernen denn chinesische Schüler?“

„Essen Chinesen wirklich alles mit Stäbchen und frühstücken sie echt eine Nudelsuppe?“

Auf diese und viele weitere Fragen werden 14 Schüler der FvLS im Oktober Antworten bekommen. Dann machen sie sich zusammen mit Frau Dengler und Herrn Braun auf den Weg zu einem Schüleraustausch nach China.

Das „Vorhaben Schüleraustausch“ begann mit einem Lehreraustausch, an dem Frau Dengler teilnahm. Hierzu bekam sie im März 2015 Besuch von der chinesischen Deutsch-Lehrkraft Qi Zhang. Im Mai flog sie dann nach China, um sich die Schule dort anzusehen.

Begeistert von der fremden Kultur und den vielen Eindrücken stellte sie ihre Reise im Kollegium, im Elternbeirat und schließlich interessierten Schülern vor. Das Vorhaben, mit Schülern nach China zu fliegen und chinesischen Jugendlichen unsere Schule zu zeigen und sie mit bayerischen Traditionen vertraut zu machen, stieß auf große Zustimmung.

China 1 Bei der Anbahnungsreise, die Frau Gradwohl, Frau Dengler, Herr Braun und Herr Soth zusammen mit Herrn Wüst und Frau Schütz-Finkenzeller vom Elternbeirat im Januar durchführten, konnte schließlich ein Partnerschaftsvertrag mit der Zhuzhou Foreign Language School (Provinz Hunan) aus China unterzeichnet werden. 

 

Nach einem atemberaubenden Empfang der ganzen Schule und der offiziellen Begrüßung der Schulleiter zeigten die verschiedenen Schülergruppen ihr Können und präsentierten stolz ihre eigens für den Besuch einstudierte Peking-Oper.  China 2 China 3

 

China 4Neben der Besichtigung der Schule stand auch der Besuch vieler Sehenswürdigkeiten in der Provinz Hunan auf dem Programm, die auch während des Austauschs Ziel sein werden, z. B. der Henshan-Berg.China 5

 

Anschließend flogen sie noch nach Peking. Dort besichtigten sie unter anderem die Verbotene Stadt mit dem Platz des Himmlischen Friedens, den Sommerpalast, den Lama-Tempel und wanderten auf einem Abschnitt entlang der Chinesischen Mauer.

China 7  China 8  China 6 

  

Veronika Dengler

20160127 184433Mit einem Infoabend für Eltern und Schüler startete das Erasmus+ -Projekt „FLY“ an der FvLS. Gemeinsam mit den Partnerschulen aus Polen, Finnland, Rumänien, Italien und der Türkei werden sich Schüler aus den 7. Klassen mit verschiedenen Themen rund um Selbsteinschätzung und Berufswahl befassen.20160127 184633

Die beiden Referentinnen Frau Deiser und Frau Grabmaier stellten Ablauf und Inhalte des Projekts vor sowie die an Eltern und Schüler gestellten Erwartungen. Dabei konnten sich die Anwesenden anhand vieler Bilder erste Eindrücke von den Schulen und Partnerstädten verschaffen. Zugegeben – spätestens hier wurde die Reiselust geweckt!

Für die ersten Auslandstreffen in Palermo (Sizilien) und Liperi (Finnland) steht der Teilnehmerkreis bereits fest.20160127 192639