Unterrichtsfächer

In dieser Kategogorie erwarten Sie Informationen zu unseren Unterrichtsfächern wie z. B. verwendete Arbeitsaterialien aber auch Einblicke in besonders interessante Unterrichtsstunden.

Die Liste der an der FvLS verwendeten Arbeitsmatierlian

  • für die verschiedenen Fächer
  • in den verschiedenen Jahrgangsstufen

finden Sie hier

JosefStadlmaier Autorenlesung2Auch dieses Schuljahr durfte die Franz-von-Lenbach-Schule wieder eine Schriftstellerin, Margit Ruile, Willkommen heißen, die im Rahmen des Lesefests „SOB liest“ vor den Schüler/-innen der achten Jahrgangsstufe „Kostproben“ aus ihrem Werk „Dark Noise“ zum Besten gab. In dem Krimi geht es um einen Retuscheur, welcher über eine anonyme Mail den Auftrag erhält, in kurzer Zeit das Video einer Überwachungskamera zu manipulieren ...
Nach der Lesung hatten die Schüler/-innen noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Dabei erfuhren sie unter anderem, dass Frau Ruile als ehemalige Regie-Assistentin und Filmhochschul-Dozentin selbst ein Profi auf dem Gebiet der Filmtechnik ist und dass sie ca. ein Jahr lang an dem Buch gearbeitet hat. Als Belohnung für das aufmerksame und interessierte Zuhören durften sich die Achtklässler am Ende noch ein Autogramm abholen.

Susanne Sumperl

Foto 18.04.18 11 42 28Freundlich lächelnd wird jede Schülerin und jeder Schüler persönlich per Handschlag von Jim Wingate an der Tür mit einem kurzen „Hi, I´m Jim. What´s your name?“ begrüßt. Der sympathische Waliser mit der pinken Stoffblume am Hemd ist an der FvLS längst kein Unbekannter mehr. Zum wiederholten Male stattet der „Storyteller“ nun schon den Schülern der 5. bis 7. Jahrgangsstufe einen Besuch ab und gestaltet mit ihnen eine etwas andere Englischstunde.
Schnell zieht Jim seine Zuhörer mit originellen, teils gruseligen, aber auch komischen Geschichten aus aller Welt in seinen Bann, natürlich komplett auf Englisch. Durch seine unvergleichliche Mimik und Gestik, lautmalerische Unterstützung und passende Requisiten fällt es auch den jüngeren Schülern leicht, den Storys des witzigen Walisers zu folgen – trotz der Fremdsprache. Egal ob Schüler oder Lehrer, Jim wählt die Darsteller für seine Erzählungen spontan aus dem Publikum aus und animiert mit einem kurzen aber bestimmten „Mach mit, mach mit!“, Teil seiner Geschichten zu werden. So schlüpfen die Zuhörer zum Beispiel in die Rollen verschiedener Tiere, Bauern, Könige, Mütter, Großväter oder Liebespaare.
Selten sind 45 Minuten Englischunterricht so schnell vergangen. Wir sagen „Thank you!“ und freuen uns auf den nächsten Besuch.
Heidi Bernitt, Andrea Biedermann und Julia Herreiner

In Kürze startet das Wahlfach "Let's talk about". Der Elternbrief dazu wurde bereits am 19.02. per ESIS an alle Eltern der 8.-10- Klassen verschickt. Heute wurde der Brief zur Anmeldung verschickt. Die Termine für die Kurse sind wie folgt:

lets talk about neu

Projekt "Schüler gestalten Bibelseiten"

Die Schüler der Klasse 5c gestalteten im Rahmen des Religionsunterrichtes eigene Bibelseiten: Dazu suchten sie sich im Vorfeld eine geeignete Bibelstelle aus und gestalteten diese dann auf besondere Weise mit Verzierungen, besonderer Schriftart und geeigneten Bildern. Als Vorlage dienten Auszüge aus der berühmten Bibel von Johannes Gutenberg. Diese entstand zwischen 1452 und 1454 in Mainz. Zudem begründeten die Fünftklässler ihre Auswahl und legten die Bedeutung der Bibelstelle für ihr Leben dar.

J. Bauer

Bibelseite 0002

Bibelseite 0001

 

Bibelseite

 

 

Schrobenhausner, des samma mia

In Anklang an das berühmte Lied "Bayern des samma mia" der Gruppe Haindling erstellten die Schülerin und Schüler der Klasse 10d im Deutschunterricht zu ihren Heimatorten eigene Mundartgedichte.

Hier die gelungenen Werke:

Schrobenhausner, des samma mia

Schrobenhausner, des samma mia,

Spargel, jawoi des essn mia.

Da Lenbach is geboren hia,

Spargel, jawoi des samma mia.

 

Stoagriffa, des samma mia,

koana spuid Fuaßboi so wia mia.

Draußn im Dunklen hearst as rumpeln,

da Teife irrte hinterm Maibaumzelt,

hot si wiadamoi sei Schiaboa prellt.

Schrobenhausner, des samma mia,

spuin Fuaßboi und brecha uns as Knia.

Unterberabecka – mia san de bestn!

Bloß a Dorf hinterm Woid -

des kanst vergessn.

 

Pöttmeser, des samma mia!

Mia hatten a eigens Bier,

Mia hom an Baron ,

dem ghert da Schlossgarten neberm Torbong.

Da Marktplotz, der is schee

do gibt’s a Schloss und a Café,

as Rathaus, des is nei

und is in da oidn Brauerei.

Mesler, des samma mia,

ständig gradaus geh i mit dia.

Nebel, ja des samma gwohnt,

i woas ned, ob se de Durchfahrt lohnt.

De Kirch, de hert as ganze Moos

und alle laffa zu ihr los.

Zwischendrin no a Pizza mitgnumma

so ham alle glücklich gsunga.

 

Langamosn des samma mia,

mia san so stark wia unsre Stia.

D'Erdn is braun,

drum homma schene Fraun.

Berg im Gau, des is a Schau,

mia hom an Karl-Theodor-Stoa,

der is ned amoi so gloa.

Übers Donaumoos schaung mir hinweg,

weil absaufa derna mir ned.

Liabe Leid, es is soweid,

mir hom heid all die Freid,

De Kirch steht aufm Berg,

mia san ned grad a Zwerg.

Vo überoi sigscht de Kircha,

des steht scho in de oidn Biacha.

Wos bsonders is da Berg,

er is des Gletschers Werk.

 

Adelshauser und Aschelsrieder des samma mia,

mia hom an Faschingsumzug, der gfoid a dia,

do gibt’s a Gaudi und wos zum Lacha,

am Faschingssamstag lassens alle Leid kracha.

Obwoi des Dorf is ned recht groß,

is bei uns imma recht vui los.

 

Johannes Bauer

 

Unterkategorien

Was ist MINT?

Unter dem Ausdruck „MINT“ versteht man den Fachbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. An der Franz-von-Lenbach-Schule versuchen wir seit einigen Jahren den Bereich durch verschiedene Maßnahmen zu stärken. Dazu gehört insbesondere 

- die 5. Klassen bereits für das Expermientieren zu begeistern vgl. "MINT-Stunden" (Nähere Infos dazu hier)

- der Besuch des MINT-Schullandheims in den 6. Klasse, möglichst vor der Wahl der Wahlpflichtfächer

- in den Physik- und Chemie-Stunden die Schüler wann immer möglich selbst experimentieren zu lassen.Vor allem in der Gruppe I (mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich) wird hier großer Wert gelegt.

In diesem Bereich finden Sie immer wieder aktuelle Kunstwerke und Werkstücke unserer Schüler.

An der FvLS wird Werken in der 5. und 6. Klasse für alle Schüler, ab der 7. Klasse jedoch nur als Profilfach in der Wahlpflichtfächergruppe IIIb unterrichtet. Das bedeutet, dass die Schüler hier in der 10. Klasse auch eine praktische und theoretische Abschlussprüfung ablegen müssen. Prüfungsinhalte können die Fachbereiche Holz, Papier, Kunststoff,... sein sowie der richtige Umgang mit Werkzeugen, Werkstoffen etc.

 

Musik an der Franz-von-Lenbach-Schule

Das musikalische Leben an der FvLS fußt auf mehreren Stützpfeilern. In erster Linie ist da natürlich der Musikunterricht, zweistündig in der 5. und 6. Jahrgangsstufe, in den höheren Klassen einstündig. An dieser Stelle präsentieren wir handwerkliche Arbeiten, die im Klassenunterricht entstehen, Berichte über gemeinsame musikalische Unternehmungen und sonstige vielfältige musikalischen Klassenaktivitäten.

Daneben gibt es immer wieder Neues von den beiden Bläserklassen 5a und 6a, die mit zahlreichen Auftritten oft auch außerhalb der Schule aktiv werden.

Nicht zu vergessen sind auch die News von der Schulband, die schon so manches Mal die Aula zum Kochen gebracht hat und die in den letzten Jahren auch mit großem Erfolg bei einigen außerschulischen Konzerten aufgetreten ist.

Barbara Scheer, Fachbetreuung Musik