Musik an der Franz-von-Lenbach-Schule

Das musikalische Leben an der FvLS fußt auf mehreren Stützpfeilern. In erster Linie ist da natürlich der Musikunterricht, zweistündig in der 5. und 6. Jahrgangsstufe, in den höheren Klassen einstündig. An dieser Stelle präsentieren wir handwerkliche Arbeiten, die im Klassenunterricht entstehen, Berichte über gemeinsame musikalische Unternehmungen und sonstige vielfältige musikalischen Klassenaktivitäten.

Daneben gibt es immer wieder Neues von den beiden Bläserklassen 5a und 6a, die mit zahlreichen Auftritten oft auch außerhalb der Schule aktiv werden.

Nicht zu vergessen sind auch die News von der Schulband, die schon so manches Mal die Aula zum Kochen gebracht hat und die in den letzten Jahren auch mit großem Erfolg bei einigen außerschulischen Konzerten aufgetreten ist.

Barbara Scheer, Fachbetreuung Musik

Krähe im SchulhofKraaahh!

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Franz L.Bach, die Schulhofkrähe der Franz-von-Lenbach-Schule in Schrobenhausen. Meine Aufgabe ist es die Mülleimer im Pausenhof nach Brauchbarem oder Essbarem zu durchsuchen. Unser Herr Hans mag das nur leider nicht. Da geht halt mal was daneben. Deshalb habe ich beschlossen hin und wieder mit unseren Schülern auf Reisen zu gehen.

Dieses Mal war ich mit der 6 a und dem Schulorchester in Perg, Oberösterreich. Die hatten eine Einladung, auf dem Christkindlmarkt der schrobenhausener Partnerstadt zu spielen. Ach was hatten wir für eine schöne Zeit. PC060231

Los ging es am Mittwoch, den 6.12., Nikolaustag. Alle waren aufgeregt und freuten sich auf die Reise. Die Fahrt war schnell vorbei. Zehn Minuten früher als geplant kamen wir an der NMS Perg Schulzentrum an. Die Mitglieder des Schulorchesters stiegen dort aus, um bei Gastfamilien zu schlafen. Als alle verteilt waren, fuhr die 6a mit Frau Scheer und Frau Kumitz zu „Goschert'n Wirt“ nach Rechberg. Nach der Zimmeraufteilung machten die Kinder eine Schneeballschlacht. Mir war das zu kalt und zu nass. Alle hatten ihren Spaß und die 6a-ler kamen mit großem Hunger wieder in die Unterkunft.

Nach dem Abendessen überraschte uns der Nikolaus. Natürlich haben die Kids was vorgespielt. Dann bot Frau Scheer dem heiligen Mann an, ihm zu helfen. Über jeden einzelnen Schüler wusste sie einen Vers zu singen. Gott sein Dank, blieb ich verschont. Aber ein Tütchen mit Nüssen habe ich auch abbekommen. Anschließend ging es zum Kegeln in den Keller.

Früh aufstehen hieß es am Donnerstag. Schon kurz nach 6 krähte der Hahn (oder war es doch das Handy von Frau Kumitz?). Kurzfristig hatte sich noch eine zweite Möglichkeit geboten, unser Können zu beweisen. Die Bläserklasse gestaltete zusammen mit perger Schülern und Schülerinnen einen Schulgottesdienst in der Kirche. Schee war's!PC080256

Während unser Schulorchester und der Chor der Neuen Mittelschule ihre Stücke probten, habe ich die Jungs der 6 a und der österreichischen 2 a/b zur Turnstunde begleitet. Das war sehr lustig. Sie warfen sich gegenseitig mit ganz weichen Bällen ab.

Später brachte der Bus alle nach Linz. Das ist die Landeshauptstadt von Oberösterreich. Die Kinder hatten viel Zeit, den Weihnachtsmarkt dort zu erkunden oder in andere Geschäfte zu gehen. Gut dass ich fliegen kann! Den Burschen und Mädeln taten danach die Füße weh. Doch das war noch nicht das Ende des Tages. Wir bekamen noch eine Führung im Neuen Musiktheater Linz – hinter den Kulissen. Das war richtig spannend. Ach, das war ein toller Tag und was für ein schönes Wetter!

Und dann kam der Freitag. Colin hatte Geburtstag. Also wurde gesungen und beim Frühstück etwas gefeiert. Das Wetter war aber nicht wirklich zum feiern. Manche würden es sogar als „Biep“-wetter bezeichnen. Nur Regen und kalt. Gut, dass es den Erdstall gibt. Da drin hat es das ganze Jahr die gleiche Temperatur und es war trocken. Diese Höhlen aus dem Mittelalter weckten den Forschergeist. Spinnen wurden beobachtet, Gänge erkundet oder auch nur Verstecken gespielt.

Um 14 Uhr sollte dann der Auftritt sein. Leider wirkte manches etwas unorganisiert. Die kleinen Bläser durften verspätet auf die Bühne. Gut haben sie es gemacht! Als zweites war der Schulchor dran. Und dann kam der Stadtmarketingkasper und wollte nicht mehr, dass das Orchester spielt. Der Mensch hatte uns schon als „Franz-Lehmann-Schule“ und im zweiten Versuch als „Franz-Lenbach-Schule“ angekündigt. Und das Schulorchester sollte nicht spielen!? Das ging gar nicht. Vor allem war ja auch noch unsere Chefin, Frau Gradwohl, extra gekommen, um ihre Schüler zu hören. Also wurden 3 Stücke ausgehandelt und einfach 4 gespielt – blöd, wenn man nicht zählen kann, hehe! Da kam richtig Stimmung auf.

Glücklich, erleichtert und völlig durchnässt stiegen wir in den Bus und machten uns teilweise unter Tränen auf den Weg zurück nach Schrobenhausen.

Hoffentlich darf ich bald mal wieder auf eine Reise gehen. Der Hausmeister kann sich immer nicht so richtig freuen, wenn ich mich um den Müll kümmere.

Übrigens, Fotos vom Auftritt am Weihnachtsmarkt gibt’s unter www.gemeindejournal.at .

KraaahhKrah

Euer Franz L. Bach

PC060228 PC070240 PC080250

Bläserklasse in Linden 2017Am 25.11.2017 hatte die Bläserklasse einen Auftritt auf dem Meßnerhof in Linden.

20170517 115731Mit großen Zeitungsartikeln hatten die Perger unser gemeinsames Konzert angekündigt:

Zeitung PergCool, aber viel zu kurz

Nun sind das Schulorchester und die Bläserklasse 6a wieder zurück von einer tollen Konzertreise. Mit im Gepäck sind viele alte und neue Freundschaften, bleibende Eindrücke und der Wunsch, bald wieder nach Perg zu fahren.
Am vergangenen Dienstag fand der Höhepunkt und Hauptzweck unserer Reise statt, das gemeinsame Konzert mit der Neuen Mittelschule Perg. Schon allein der Veranstaltungsort, das Mostheurigenlokal Karlingberger, war ein echter Hingucker. Dort wurde nun viel gesungen, getanzt, gespielt und der Applaus der zahlreichen Zuhörer war kräftig und lang anhaltend. Die gemeinsamen Stücke haben am meisten Spaß gemacht: die „Sternpolka“ mit den Perger Volkstänzern und die beiden Hits „Skyfall“ und Superkalifragilistisch“ mit dem Perger Schulchor und Solisten.
Die restliche Zeit verging wie im Flug mit Museumsbesuch und Fußballturnier. Sicher ist, dass wir bald wieder nach Perg fahren möchten.

Barbara Scheer, Isabelle Kumitz

20170427 082730Endlich sind sie da, die neuen T-Shirts. Am Freitag, den 05.05.2017 waren sie zum ersten Mal im Einsatz: Die Bläserklasse 5a spielte zünftig auf beim Maifest im Kindergarten Taka-Tuka-Land. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Schülerinnen und Schüler Lieder wie „Hans bleib da“, „Aus der neuen Welt“ oder „When the saints“ und umrahmten damit die Feier der Kindergartenkinder.

Barbara Scheer

20170505 161242  IMG 20170415 WA0016