Was ist Projektpräsentation - Zielsetzung der "Projektpräsentation"
Die Projektpräsentation versteht sich als Beitrag zur ganzheitlichen Entwicklung der Jugendlichen. Sie sollen lernen, wie man eine komplexe und problemorientierte Aufgabenstellung gemeinsam bewältigt, und zwar von der Planung über die Arbeitsverteilung und Durchführung bis zur Präsentation der Ergebnisse. Dabei können sie Kompetenzen entwickeln und stärken, die insbesondere im späteren Berufsleben von großer Bedeutung sind (Sozial-, Personal-, Methoden- und Fachkompetenz).

Erarbeitung
Alle Lehrkräfte der neunten Klassen stellen verschiedene Themen. Die Schüler wählen ein Thema aus und werden zu 3er-Gruppen zusammengefasst. Die Erarbeitung erfolgt zu Hause und  in der Schule. Im Laufe der Erarbeitungsphase finden 3 Feedbackgespräche mit den Fachlehrern statt, damit der Fortschritt der Arbeit festgehalten werden kann.

Termine

  • Information der Schülerinnen und Schüler, Themenauswahl und Gruppenbildung im Dezember

  •  Bearbeitung des Themas: Dezember bis Anfang/Mitte Februar

  •  3 Feedbackgespräche mit der Fachlehrkraft im Erarbeitungszeitraum

  •  Abgabe des Projektgeheftes: spätestens am Stichtag (vgl. Terminplan im Informationsbrief) (Achtung: Bei Nichtabgabe am Stichtag muss die Note 6 erteilt werden)

  •  Präsentationszeitraum: ca. Mitte Februar

Genauere Hinweise zum Ablauf im jeweiligen Schuljahr finden Schüler und Eltern im Infobrief (mit Zeitplan), der Ende November ausgeteilt wird (per ESIS bzw. im Downloadbereich). Beachten Sie auch den dann freigeschalteten Link im internen Bereich.

Tipps:

Die Schüler sind angehalten alle Infos in einer "Projektinfomappe" (Schnellhefter oder schmaler Ordner) zu sammeln und diese auch in die jeweiligen Stunden (D, IT,...) mitzubringen. Vom jeweiligen D- und IT-Lehrer erhalten die Schüler auch weitere Hinweise zur Bearbeitung wie z. B. Gestaltung der Mappe (insbesondere Formatierungen), Kriterien bei der Benotung der Präsentation,... Insbesondere im IT- Unterricht sollen die Schüler an ihren Präsentationen weiter arbeiten.

Auf die Veröffentlichung einer "Musterpräsentation" wird zum einen aus Datenschutzgründen verzichtet. Zum anderen sollen die Schüler in Ihrer Eigenaktivität gefordert werden. Je nach Themenstellung (praxisorientiert oder theoretisch) kann die Ausarbeitung recht unterschiedlich sein. Eine genaue Absprache mit der Fachlehrkraft und Nachweise über die entsprechenden Vereinbarungen bei den Feedbackgesprächen sind hier sehr hilfreich.